Thai-Streetfood: Gepfefferte King Prawns mit Som Tam

Meine ersten Reisen nach Thailand sind schon bestimmt 25 Jahre her, aber bei den drei Besuchen haben mich natürlich, wie jeden anderen Besucher auch, die Speisen immer wieder begeistert. Dabei blieben mir insbesondere zwei Speisen in Erinnerung, die mich direkt am Anfang in die Küche Thailands einführt haben. Das eine Gericht glänzte durch ein Übermaß an Pfeffer und Knoblauch, nach dem kaum endenden „Genuß“ des zweiten Gerichts war ich mit allen thailändischen Restaurantbesuchern per du. Weiterlesen

8h Presa / Sobrasada Risotto / Artischockengemüse

Für dieses herrliche Gericht von der Insel Mallorca gab es bei mir zwei Impulse.

Zum Einen stellte mir Casa Selvanegra mit dieser fantastischen Idee Saobrasada, ein Produkt aus Mallorca, vor, welches ich noch nicht kannte. Eigentlich ist das gar nicht so schwer, war ich denn noch so überhaupt gar nicht auf Mallorca oder einer der anderen balearischen Inseln. Ja, da guckt ihr. Ich war noch nie auf … Malle. Echt wahr!

Weiterlesen

Buntes Crossover – Ente Orange mit Grünkohl/Speck/Birne-Risotto

Eines der letzten Wintergerichte möchte ich Euch noch vorstellen, während zur Zeit schon der Frühling auf unseren Tellern liegt.

Bei der Zusammenstellung des Gerichts war nicht nur ich skeptisch, ob  die Zusammenstellung der Bitterstoffe vom Grünkohl mit den süßen Aromen der Orangensauce und den Birnen wirklich passt. Aber es hatte uns dann doch so gut gemundet, dass zumindest das Risotto noch zweimal nachgekocht wurde. Weiterlesen

Skrei mit Apfel Ingwer Sauce

Heute, kurz vor dem Abschluß der Saison, möchte ich Euch ein Gericht mit dem Gold der Lofoten vorstellen. Die Lofoten sind eine Inselgruppe nördlich des Polarkreises, die zu Norwegen gehören und vor deren Küste in den Wintermonaten Januar – April der Skrei (Winterkabeljau)  gefangen wird. Das besondere daran ist, dass der Skrei nicht von riesigen Fischindustrieschiffen gefangen wird, die bis zu einem Monat unterwegs sind, sondern von vielen hundert kleinen Fischerbooten , und der Fisch nach spätestens zwei Tagen gelandet wird. Ich liebe Kabeljau sehr, auch wenn ich den Genuß von Kabeljau aufgrund der Überfischung stark eingeschränkt habe. Dazu unten mehr.
Trotzdem mußte ich mir über die Genusshandwerker so ein stattliches und absolut frisches Stück Skrei besorgen und ein, zwei Gerichte anrichten. Weiterlesen

Selbstgemachter Heuschinken

Hallo Welt, langsam erwache auch ich wieder aus dem schreibtechnischen Winterschlaf obwohl es gerade heute bis tief bei uns ins Flachland kurz und heftig geschneit hat . Vieles von Euch habe ich in der Zwischenzeit gelesen, noch mehr habe ich mir gemerkt und mir auf meine Merkliste geschrieben und einiges mittlerweile selber ausprobiert.

Bei einem von mir sehr geschätzten Blocker Themaskedchef fiel ich immer wieder über den Namen einer sehr guten Bezugsquelle für tolle Lebensmittel – die Genusshandwerker.
Irgendwann war es dann mal soweit, dass ich die Seite aufrief und mich dort umsah. Was ich sah, hat mich mehr als überrascht und gefreut. Erstmal überrrascht, da der Online-Versand mit Abholmöglichkeit direkt um die Ecke im nächsten Stadtteil liegt. Und erfreut, weil Sie ein wunderschönes Rezept samt aller Zutaten parat hatten. Weiterlesen

Wildfasan mit Rösti, Apfelweinsauce, Wirsing und Maronen

Am Wochenende gab es ein Wildgericht, dass so typisch herbstlich mal nicht  aus Gans oder Ente bestand. Dieses Mal gab es einen (Wild-)Fasan.
Fasane leben zumeist noch in der freien Natur und ernähren sich vielseitig von Beeren, Würmern, Samen etc.. Dadurch schmeckt der Fasan, im Gegensatz zu den Masthühnern, nach einer Mischung aus Wild und Geflügel, dass auch Menschen einen Fasan essen, die Wild normalerweise nicht so mögen.Wildfasan.jpg

Weiterlesen

Fleischkäse – einfach und lecker selbstgemacht

Am Wochenende habe ich endlich einen lang gehegten Plan umgesetzt. Ich wollte unbedingt mal einen Fleischkäse selber machen. Ich liebe Fleischkäse, aber nur guten und schon gar nicht den Industriellen, den es im Supermarkt abgepackt zu kaufen gibt. Einen Fleischkäse, der ofenwarm ist und bei dem nach einem Bissen der warme Fleischkäsesaft sich in den Mundwinkeln ansammelt und Gefahr läuft, am Kinn runterzulaufen.
Fleischkäse.jpg
So einen Fleischkäse gibt es heute leider selten. Zuletzt habe ich einen wirklich leckeren Fleischkäse bei einem Metzger in meinem ehemaligen Stadtteil in Düsseldorf gegessen. Weiterlesen

Gemüsesuppe mit Heilbutt, Pfifferlingen und Fenchel

Wir haben Zuhause eine flexible, feste Kochaufteilung. Montag bis Donnerstag kocht meine Frau für unsere dreiköpfige Familie. Die Tage Freitag bis Sonntag gehören mir. Da wir nicht für die Woche planen sondern täglich frisch kochen, entscheiden wir immer kurzfristig, was es gibt und kaufen entsprechend ein.

Der Freitag ist da immer ein bisschen Sonderfall. Gedanklich schon im Wochenende, körperlich noch am Schreibtisch fällt mir die Entscheidung immer schwer, was es Leckeres zum Start in das Wochenende geben sollte.

So schlug ich, in Ermangelung an guten und schnell umzusetzenden Ideen, die Kolumne „Kochquartett“ der Süddeutschen Zeitung auf und sah das recht interessante Gericht: Gemüsesuppe mit Skorpionfisch, Pfifferlingen und Fenchel. Durch den frühen Herbst ist uns im Moment nach Eintöpfen und herbstlichen Gerichten und Fisch geht eh immer bei uns.Gemüsesuppe.jpgDas Originalrezept, welches ich nicht verlinken konnte, da es von der Süddeutschen Zeitung Weiterlesen

Immer wieder … Pici …. mit Beilagen und Pastis

Frage ich meine Frau, was wir am Wochenende kochen sollen, bekomme ich häufig die prompte Antwort „… die dicken Nudeln..“. Ja, es gibt diese ständig wiederholenden Gerichte, die man einfach einmal im Monat zubereiten, kneten, rollen, ziehen muss. Da kümmert es mich nicht mehr weiter, dass das Ragu drei Stunden sanft und leise herumköchelt, während ich Routine darin bekommen habe, die dicken Nudeln einzeln mit der Hand zu rollen.
Wir lieben den intensiven Geschmack nach Nudeln, gepaart mit einem deftigen Ragu Auch muss ich mich mal nach Variationen der Pici-Saucen kümmern, womit man diese tollen Nudeln noch kombinieren kann. Tipps nehme ich natürlich auch noch gerne entgegen.

Für die beeindruckend schöne Vorspeise bedanke ich mich bei Lieberlecker für die Vorlage.
Das Sorbet ist selbstkreiert, mich dürstete es nach einem Sorbet nach einem Blick auf den Nachbartisch am lauschigen Freitagabend im Baccala nach dem unten abgebildeten Resultat. Da in dem Sorbet ein  40% Ricard drin ist, brauchte das Sorbet über 24 h, bis es überhaupt gefror. Und packt man es aus, dann zerläuft es auch direkt nach zwei, drei Minuten. Aber lecker war es.

Dinner:
Ziegenkäse mit Walnüssen in Tomaten
Pici mit Rinderragú
Pastis-SorbetZiegenkäse_Tomaten.jpeg

Pici_Ragu.jpeg

Pastis Sorbet.jpeg

Pastis-Wildschweinbratwürste mit Trüffel-Kartoffelsalat

Diese Bratwürste wollte ich schon letztes Jahr machen. Gescheitert ist mein Vorhaben daran, dass wir den Ricard, den wir eigens für die Würste gekauft haben, als unseren 2014 Aperitif auserkoren haben, Und bevor die Würste in Produktion gingen, war die Flasche leer..
Neues Jahr, neuer Ricard, endlich Glück.
image

image

Wer glaubt, es gäbe einen Wurstvorsatz für unsere Küchenmaschine, der irrt! Solcherlei Kram verwenden wir maximal zweimal im Jahr und kommt somit bei uns nicht ins Haus.
Also muss bei der Wurstfüllung improvisiert werden. Weiterlesen