LaGallerie – Mainz am (Tejo) Rhein

Anlässlich einer Familienfeier haben wir uns wieder in LaGallerie getroffen. Besonders schön, neben dem hervorragenden Essen natürlich, finde ich den Blick aus dem Lokal auf die vorbeirauschenden Straßenbahnen auf der Gaustraße (wie hier schon beschrieben). Auch wenn der Vergleich der beiden Städte vom Tejo und Rhein hinkt, und Lissabon meist entsetzlich hügelig ist, und die Anzahl guter Lokale/Restaurants seines Gleichen sucht, so fühlte ich mich doch an die Stadt am Tejo erinnert, wenn die Straßenbahn unten links in der Fensterfront erscheint und oben rechts verschwindet.
Das Essen war auch sehr lecker!  🙂Mainz Gaustraße

Wenn Hopfen und Malz korrespondieren – U.Land

Lange Jahre bin ich immer am Logenhaus vorbei gekommen, und häufig war es die „kurzweilige“ Heimat wechselnder Gastronomen.

Vor paar Monaten gab es wieder einen Wechsel, der meine Aufmerksamkeit bekommen hat.
Das Restaurant U.Land, Teil einer alleinstehenden. Stadtvilla, bietet gute, auf den Punkt gebrachte deutsche Küche an, ohne dass das Essen in Fertigsoßen ertränkt wird.
image

Am Wochenende war es soweit, unser Erstbesuch. Weiterlesen

LaGallerie – Mainz

Dort, in der Nähe der berühmten St. Stephanskirche, die mit riesigen und schönen Kirchenfenstern von Marc Chagall ausgeschmückt ist, und wo vor dem Restaurant die steilste Strassenbahnlinie (ohne mechanischem Hilfsanstieg) Europas entlang führt, so dass die Straßenbahn vor den Fenstern des Restaurants von links unten vor der Fensterfront nach rechts oben fahren, hat Christian Rubel das Restaurant LaGallerie übernommen.

image Weiterlesen

Tafelsilber

Lange habe ich gebraucht, bis ich das Tafelsilber aufgesucht, lange habe ich überlegt, was ich zu dem Erstbesuch berichten soll.

Tafelsilber.jpg

Vorab, meine Frau und ich haben gut gegessen. Aber nach dem Besuch im Tafelsilber wußte ich nicht genau, wofür das Tafelsilber steht, was das Konzept ist. Ich habe nochmals auf der Webseite nachgelesen:

„Gehen Sie mit unserem Küchenchef auf kulinarische und sinnliche Entdeckungsreise. Denn Köstlichkeit ist keine Zauberei, sondern das Zusammenspiel von regionalen und internationalen marktfrischen Zutaten mit professionellen Küchen-Equipment und einem kreativen Küchenteam. Erwarten Sie Sensationen für Gaumen und Augen. Die Bar ist kommunikativer Treffpunkt des Tafelsilbers. Ein frisch gezapftes Uerige, leckeres Krombacher, erlesene Weine und Cocktails in stylischem Ambiente – es gibt Abende, da darf es nicht weniger sein als das Beste.“

— Oha, wenn das mal nicht eine Ansage mit selbstauferlegter, hoher Messlatte ist. — Weiterlesen

Steins Traube

Heute möchte ich Steins Traube in meiner alten Heimat Mainz vorstellen. Die Steins Traube wird gerne von uns zu Familienfeiern besucht.

Von außen ist das Restaurant am Ende der Stadt etwas unscheinbar. Aber durch permanente Renovierungen und Umbauten wirkt die Steins Traube mittlerweile recht modern, hat neben einem Gastraum noch einen größeren überdachten Innenhof, eine ausgebaute Scheune und seit neuestem auch einen kleinen „Wintergarten“. Bei den letzten beiden Besuchen hatten wir das Vergnügen beide Versionen des Wintergartens kennenzulernen, was bei ca. 16 Personen ganz angenehm ist.

Gekocht wird hier deutsch-französisch, unter Einbindung vieler regionaler Produkte. Weiterlesen

Restaurant Le Valentino – Troyes

Ein schönes modern eingerichtetes Restaurant im Herzen der Altstadt von Troyes (Champagne-Ardenne / Aube).
Die Küche ist experimentfreudig bei hervorragender Qualität und Frische mit Schwerpunkt Fisch. Das Personal ist sehr freundlich und hilft auch in mehreren Sprachen

Kabeljaucreme als Amuse Bouche (keine Aufnahme)

Gedämpfte Langustinen, Erbsenpüree mit Pfefferminze und knackigem Gemüse

Lammnüsschen, Royal of Barigoule Artischoke mit Zucchini und Chutney von der Aubergine

Käseteller

Cremige Schokoladencreme, knusprige Praline mit salziger
Butter und Karamelleis

image

Seeblick – Brückenhaus – Lassahn am Schaalsee

Es gibt Orte, die glücklich machen. Noch glücklicher machen die Orte, die zur rechten Zeit am rechten Ort sind, und die vollkommen unerwartet daher kommen oder man diese Orte findet. Und Lassahn am Schaalsee ist so ein Ort. Dabei war mir der der Schaalsee oder das daran anliegende Lassahn bis vor kurzem noch gänzlich unbekannt.

Über eine holprige Straße ging es zunächst zum Haus Seeblick in Lassahn. Das war unser auserkorenes Ziel, welches an dem Wochentag aufhaben sollte. Interessiert hatte uns dort der schöne Pavillonbau und die  Naturschaubühne mit ausschweifenden Blick über das Biosphärenreservat Schaalsee. Auch versprechen verschiedene Beiträge in Foren, dass das Essen (Imbiss) hier auch gut sei und auch noch leckere regionale Schmankerl angeboten werden.

Kiosk mit Naturschaubühne

Derweil das Haus Seeblick wegen des Wetters leider nicht geöffnet hatte, machten wir uns hungrig wieder auf den Weg zurück in Richtung Zarretim. Ich konnte mich aber am Ortsanfang noch an ein Hinweisschild auf das
Weiterlesen

Osteria Montini

Auf den vielfachen Wunsch eines Einzelnen muss ich immer wieder mal in die Osteria Montini essen gehen. Und ich muss gestehen, zu Recht und ich war auch immer froh darüber und nehme mir immer wieder vor, häufiger hierher zu kommen.

Ravioli mit Wildschweinragout, Schwarze Nudeln mit Meeresfrüchten, Taglierini Tartufo Nero, meine geliebten Strozzapreti mit Salsiccia, verschiedene Fisch- und Fleischgerichte, auch Zubereitung auf Wunsch, Tortelloni mit Ziegenkäse und Limonen etc. etc., jedoch keine Pizza. Alles durch die Bank lecker und reichlich und meist kann ich mich zwischen den tagesaktuellen Speisen nicht richtig entscheiden. Weiterlesen

10 Jahre Yelp – La Olliva Tapas Bar

Neben meinem eigenen Blog schreibe ich noch bei Yelp, wobei es eigentlich andersherum ist. Zuerst habe ich bei Qype (dem Vorgänger von Yelp) geschrieben habe und seit kurzem habe ich nun auch mit diesem Block begonnen.
Das schöne an Yelp ist, dass dort auch eine Reihe von Events eingetragen werden, bei denen ich schon bei einigen teilgenommen habe.
Gestern war es mal wieder so weit. Es wurde geladen, dieses Mal in „La Olliva“ in Düsseldorf-Bilk. Die Tapas-Bar gehört einem Oliver Hampel, einem ehemaligen Fussball-Profi von Fortuna Düsseldorf, der sich in sich seinen Traum wahrgemacht hat. Über das „La Olliva“ hatte ich bisher nur Gutes gehört, aber nun sollte ich auch erfahren, dass die Tapas-Bar auch zwei Kegelbahnen im Keller hat.
wpid-dsc_0172_1.jpg

Nuuuuuuuun, Kegeln gehört eigentlich nicht so sehr zu meiner ausfüllenden Freizeitbeschäftigung Weiterlesen