Buntes Crossover – Ente Orange mit Grünkohl/Speck/Birne-Risotto

Eines der letzten Wintergerichte möchte ich Euch noch vorstellen, während zur Zeit schon der Frühling auf unseren Tellern liegt.

Bei der Zusammenstellung des Gerichts war nicht nur ich skeptisch, ob  die Zusammenstellung der Bitterstoffe vom Grünkohl mit den süßen Aromen der Orangensauce und den Birnen wirklich passt. Aber es hatte uns dann doch so gut gemundet, dass zumindest das Risotto noch zweimal nachgekocht wurde. Weiterlesen

GrexInn – Griechischer Abend mit Lamm-Stifado und Sesam-Eis mit eingelegten Feigen und Engelshaar

Es ist September, der Herbst kommt so langsam um die Ecke und auch der Wunsch nach etwas deftigerem Essen. Das gibt es doch nichts passenderes als ein schönes Lamm-Stifado mit viel Zimt und Nelken Geschmack.

Den Nachtisch habe ich mir einem meiner letzten Besuche im Askitis abgeschaut. Sicherlich habe ich jetzt noch genug Engelshaar zuhause rumliegen. Mal schauen, wie ich das noch verarbeiten kann.

  • Lamm-Stifado mit Kritharaki (Nudeln)
  • Sesam-Eis mit eingelegten Feigen und Engelshaar

Lamm Stifado.jpg

wpid-wp-1442987178352.jpg

Weiterlesen

Immer wieder … Pici …. mit Beilagen und Pastis

Frage ich meine Frau, was wir am Wochenende kochen sollen, bekomme ich häufig die prompte Antwort „… die dicken Nudeln..“. Ja, es gibt diese ständig wiederholenden Gerichte, die man einfach einmal im Monat zubereiten, kneten, rollen, ziehen muss. Da kümmert es mich nicht mehr weiter, dass das Ragu drei Stunden sanft und leise herumköchelt, während ich Routine darin bekommen habe, die dicken Nudeln einzeln mit der Hand zu rollen.
Wir lieben den intensiven Geschmack nach Nudeln, gepaart mit einem deftigen Ragu Auch muss ich mich mal nach Variationen der Pici-Saucen kümmern, womit man diese tollen Nudeln noch kombinieren kann. Tipps nehme ich natürlich auch noch gerne entgegen.

Für die beeindruckend schöne Vorspeise bedanke ich mich bei Lieberlecker für die Vorlage.
Das Sorbet ist selbstkreiert, mich dürstete es nach einem Sorbet nach einem Blick auf den Nachbartisch am lauschigen Freitagabend im Baccala nach dem unten abgebildeten Resultat. Da in dem Sorbet ein  40% Ricard drin ist, brauchte das Sorbet über 24 h, bis es überhaupt gefror. Und packt man es aus, dann zerläuft es auch direkt nach zwei, drei Minuten. Aber lecker war es.

Dinner:
Ziegenkäse mit Walnüssen in Tomaten
Pici mit Rinderragú
Pastis-SorbetZiegenkäse_Tomaten.jpeg

Pici_Ragu.jpeg

Pastis Sorbet.jpeg

Pastis-Wildschweinbratwürste mit Trüffel-Kartoffelsalat

Diese Bratwürste wollte ich schon letztes Jahr machen. Gescheitert ist mein Vorhaben daran, dass wir den Ricard, den wir eigens für die Würste gekauft haben, als unseren 2014 Aperitif auserkoren haben, Und bevor die Würste in Produktion gingen, war die Flasche leer..
Neues Jahr, neuer Ricard, endlich Glück.
image

image

Wer glaubt, es gäbe einen Wurstvorsatz für unsere Küchenmaschine, der irrt! Solcherlei Kram verwenden wir maximal zweimal im Jahr und kommt somit bei uns nicht ins Haus.
Also muss bei der Wurstfüllung improvisiert werden. Weiterlesen

Scaloppina al funghi di Marsala

Die letzte Zeit war ich mit dem Ausprobieren von neuen/alten Geschmacksrichtungen und Rezepten bisschen sparsamer. Auch weil ich vom Jüngsten (12J.) in der Familie zu hören bekam, dass es immer so etwas Exotisches zu Essen gibt. Also blieb es mal eine Zeitlang bei Brot & Butter Gerichten.
Aber vor kurzem fiel mein Blick auf eine Flasche Marsala. Ja, ich gestehe. Eine süße Flasche Marsala cremovo fino. Marsala, mit dem ich als Jugendlicher unter Aufsicht der Eltern in Italien die ersten und letzten Schritte des betreuten Trinkens gemacht habe. Nun sah ich diese Flasche im Regal stehen, den Arm hatte ich schon halb ausgefahren, sollte in die Zabaione doch ein Schuss Marsala rein, aber dann habe ich den Arm doch wieder reingeholt. Irgendwie sind wir nicht Freunde von Gegenständen in der Wohnung, die nicht häufig benutzt werden. Demnach blieb der Marsala beim Italiener im Regal stehen und für die Zabaione hatte ich noch eine Flasche Scheurebe Auslese aus dem Keller geköpft (musste eh mal getrunken werden).

Dann fiel mir aber auch noch ein Blogeintrag von Lamiacucina auf, der auch so in alten Reiseerinnerungen von Marsalagerichten schwärmte. Wenn dass jetzt nicht eine Ausrede für einen Marsalawein ist, dann kommt die Ausrede nie mehr wieder zurück. Beim nächsten Besuch beim Italiener, der schneller geplant als ich seine Tür vom letzten Besuch geschlossen hatte, hatte ich gleich nach einer typischen Schnappbewegung die Flasche in den Händen.

Auf die Frage vom Jüngsten (siehe oben bzgl. exotisch) , „was gibt es zum Nachtisch,. wann machen wir denn mal Pistazien Creme-Brûlee???“ konnte ich nur antworten, dass wir überhaupt keine Pistazien im Haus haben.
Nach 10 minütiger fieberhafte APP-Rezeptesuche schlug er mir vor, dass er selber doch eine Nougat Creme-Brûlee machen könnte.

Gesagt, getan. Ich kümmerte mich um die Scaloppinas und er um die Creme-Brûlee. Da wir aber wie schon gesagt keine Freunde von ungebrauchten Gegenständen in der Wohnung sind und auch keinen Bunsenbrenner habe, mußte die Creme-Brûlee im Backofen unter dem Grill bruzeln. Das Ergebnis war dieses Mal nicht so überzeugend, weshalb ich mit einem Zwinkern einen Bunsenbrenner zum Geburtstag bekam. Ziemlich „uneigennützig“ meine ich.  😉

Jetzt haben wir sowohl eine Flasche Marsala in der Wohnung als auch einen Bunsenbrenner  und paar Rezepte der Rubrik „Machen wir mal wieder,.. allerdings als Pistazien Creme-Brûlee“. scallopina.jpg

Weiterlesen

Ostermenü – Vorlage und Umsetzung

Ich kann mich an meine ersten Projektbesuche bei einem großen Zeitschriftenverlag erinnern, bei dem im Büro gegenüber an allerlei Gerichten fototechnisch gewerkelt wurde. Die Gerichte sahen lecker aus, waren aber allesamt ungenießbar. Bei der Vorbereitung der Vorspeise kam mir diese Erfahrung wieder in Erinnerung, als ich mein Ergebnis mit der Vorlage verglich. Zur Verteidigung der Vorlage muss ich zugeben, dass ich an einer Stelle unsauber gewerkelt habe, und partout die Küche nicht mit Utensilien wie Bunsenbrenner zustelle, die ich nicht regelmässig benutze.

Pecorino-Creme Brûlee.jpeg

So, hier das Ostermenü:

  • interesant schmeckendes Pecorino-Creme Brûlee mit Basilikummarmelade
  • mit Pesto und Mozzarella gefüllte Putenroulade mit Steinpilzrisotto
  • unbebilderte weiße Zabaione in weißem Gefäß

Weiterlesen

Rinderfilet in Kölner Altbiersauce

Ein Ausflug ins U.Land hat mich zu einer Speise inspiriert, an deren Ausführung ich noch was zu arbeiten habe. Ausgedacht habe ich mir ein in Altbier mariniertes Rinderfilet mit Altbiersauce, violettem Kartoffelpüree und knackfrischem Gemüse mit Meerrettichschaum und Korianderessenz.Filet in AltbiersauceEs fing mit der Suche nach der violetten Kartoffel „Violette“ an, die ich in keinem Geschäft bekomme habe. Weiterlesen

Selbstgemachte Tortelloni in Salbeibutter

Immer wieder gerne gegessen, selbstgemacht Tortelloni mit verschiedenen Füllungen. Die Herstellung mit vielen Füllungen ist sehr zeitaufwändig, daher sollte man sich auf eine oder zwei Füllungen konzentrieren. Die bei uns beliebteste Füllung ist die Pilzfüllung.

Tortelloni mit zweierlei Füllung und Salbeibutter/Bergkäse
Tortelloni mit zweierlei Füllung und Salbeibutter/Bergkäse

Zutaten (für 3 Personen)

Nudelteig
300gr. Hartweizengrieß
150ml Wasser
Weiterlesen