AA241 – N396AN

Da ist sie, die Maschine!
Was habe ich nicht schon alles über American Airlines, Chapter Eleven und Restruktierung der vor kurzem noch Pleitelinie gehört.
Nun sind sie aus der Insolvenz draussen, haben 400 neue Flugzeuge bestellt und ich war sicher, keines dieser neuduftenden Wunderwerke schafft es zu unserem Flug AA241 nach Düsseldorf.
Dafür wurden die Wochen vor Abflug immer abgerockte 26 Jahre alte Maschinen nach DUS geschickt immer aussen neuer Anstrich, und innen – naja.
Die Überraschung war gross, als ich sah, was uns abholen sollte. Registration Number N396AN, 15,4 Jahre jung!!!
Aussen jedoch hatte die Maschine noch ein Anstrich, der mich an die Rosinenbomber in Tempelhof erinnert, und innen – naja.
Ok, wichtig ist vor allem dieTechnik.

Aber warum haben wir AA genommen?
Erstens preislich ist der Flug für uns Drei attraktiv, obwohl wir 4 Stunden länger unterwegs sind. Die Maschine hat bequemere, gepolsterte Sitze, und … wichtig… mehr Beinfreiheit, selbst in einem ganz normalen Standardsitz kann ich als grossgewachsener Mann ohne Engegefühl sitzen und mich bewegen.
Schön auch die verstellbaren Kopfstützen. Die Amis schauen schon ein bisschen nach Komfort. Besser als die harten, marternden Recaro-Sitze in maximal engbestuhlten Maschinen von AB und DLH.

Das Mittagessen, Pasta oder Hähnchen mit Polenta, war geniessbar, später gab es noch Kekse und Pizza als Snack, der Service geht andauernd mit Getränken rum, und über die altertümlichen Kinofernseher liefen für alle gleich, zwei Filme…. a) Hmmhmmhmm und b) heeheeheee.
Aber wer braucht schon neuestes In-Seat Entertainment. Hier klimpert doch jeder mit Tablets oder Mobiles herum. Die olle Röhre tut es auch.

Noch sitze ich in der Maschine, aber ich finde, der Flug war eine gute Wahl.

Noch ein paar Auffälligkeiten: Rechts von mir schläft eine Dame die gesamten 8,5 h (beneidenswert). Paar Männer in Deutschlandtrikots suchen wohl rechtzeitig einen Weg nach Rio. Nur über Grönland war mal kurz Land zusehen, da kommt noch viel Regensuppe auf Deutschland zu.
Die Gepäckfragerei beim Checkin dauert ewig, und die einzige Chaosfamilie, in dem sehr gesittenen Flug, sitzt direkt vor uns.
Dafür hat sich Nick während des Fluges den Zahn gezogen. Den Quälgeist war er dann los.

20140711-093337-34417999.jpg

20140711-093339-34419743.jpg

20140712-060939-22179406.jpg

20140712-060941-22181268.jpg

Abflug

So, auf den vielfachen Wunsch einer Einzelnen und meiner sofortigen Zustimmung geht es jetzt an den badewannenwarmen Golf von Florida.
Dorthin wird uns diese Boing 767 von American Airlines bringen.

Der Flug geht via Chicago, dann Miami, mit Übernachtung und dann einer Autotour rüber auf die andere Seite von Florida.

Tracking Flight Infos:

Düsseldorf – Chicago: AA241
Chicago – Miami: AA1618

More to come soon.

 

AA241
AA241 beim Rollen am Flughafen Düsseldorf