Momentan am Lesen – Die Dongdong-Tänzerin und der Sichuan-Koch

Liao Yiwu

Die Dongdong-Tänzerin und der Sichuan-Koch

Fischer Verlag / Gebunden / 496 Seiten

Liao-Yiwu+Die-Dongdong-Tänzerin-und-der-Sichuan-Koch-Geschichten-aus-der-chinesischen-Wirklichkeit

 

Inhalt und Meine Bewertung 

Inhalt

Spannende und unmittelbare Einblicke in das wahre China von heute.
Nichtstuer, Künstler, Haschischforscher, Erdbebenmütter, Mörder, Prostituierte – über Jahre hinweg hat der Friedenspreisträger Liao Yiwu faszinierende Geschichten und Schicksale gesammelt, die er zu einem eindrücklichen Portrait des anderen, des nicht offiziellen Chinas verdichtet.
Während Liao Yiwu in seinem hochgelobten Buch »Fräulein Hallo und der Bauernkaiser« sein Augenmerk auf den Zusammenprall politischer Wirklichkeit mit jahrtausendealten Traditionen richtete, berichtet er nun eindrücklich von der chinesischen Gegenwart. Wieder gelingt es Liao Yiwu, Menschen zum Erzählen zu bringen und so die Lebenswirklichkeit eines großen Teils der chinesischen Gesellschaft zu dokumentieren, die sonst für immer im Dunkeln bliebe. Einzigartige Geschichten aus der Mitte der chinesischen Gesellschaft.
»Ein chinesischer Schriftsteller, der sprachmächtig und unerschrocken gegen die politische Unterdrückung aufbegehrt und den Entrechteten seines Landes eine weithin hörbare Stimme verleiht. Liao Yiwu setzt in seinen Büchern und Gedichten den Menschen am Rand der chinesischen Gesellschaft ein aufrüttelndes literarisches Denkmal. Der Autor, der am eigenen Leib erfahren hat, was Gefängnis, Folter und Repression bedeuten, legt als unbeirrbarer Chronist und Beobachter Zeugnis ab für die Verstoßenen des modernen China.«

Meine Bewertung

An fremden Ländern interessiert, und da mein Arbeitgeber auch ein Werk in China hat, zu dem ich irgendwann auch muss, dachte ich, daß dieses Buch gute Einblicke in ein sehr facettenreiches und uns manchmal verborgenes Land geben kann.

Weiterlesen

Momentan am Lesen – Die Stunde des Reglers

Max Landorff

Die Stunde des Reglers

Fischer Verlag / ePub / 352 Seiten

u1_978-3-596-19303-5

Inhalt und Meine Rezension 

Inhalt

Er ist der »Regler«. Für die Reichen und Mächtigen regelt er alles – Liebe, Karriere, Geld, Sex. Bis er erkennen muss: Du kannst alles regeln. Nur nicht deine Vergangenheit.

Gabriel Tretjak ist der Regler. Im Auftrag seiner Klienten greift er in ihre Biographie ein, legt sich an ihrer Stelle mit dem Schicksal an – ohne moralische Grenzen. Seine Preise sind hoch, seine Methoden bedienen sich wissenschaftlicher Erkenntnisse von der Psychologie bis zur Gehirnforschung. Seine Geschäftsgrundlage ist die Sehnsucht der Menschen, dass am Ende alles gut ausgeht, egal, wie verfahren eine Situation ist. Aber was heißt schon gut – gut für wen?

Dann wird in einem Pferdetransporter die Leiche eines renommierten Hirnforschers gefunden, dem die Augen ausgeschält wurden. Das erste Opfer eines Mörders, dessen Spuren alle in eine Richtung weisen: zum Regler. Während Tretjak noch versucht, durch seine Methoden Herr der Lage zu bleiben, breitet sich in ihm ein Gefühl aus, das er sich sonst nur bei anderen zunutze macht: Angst. Denn schnell wird klar, dass die Morde ihr Motiv in Gabriel Tretjaks Vergangenheit haben. Und die kann nicht einmal der Regler regeln.

Meine Rezension 

Als Promotion zum neu erscheinenden Band „Schweigende Frauen“ habe ich die beiden Bände „Der Regler“ und „Die Stunde des Reglers“ gekauft. Irgendwie habe ich den zweiten Band „Stunde des Reglers“ als mein Einstiegsband genommen, aber trotz der Hinweise auf die Figuren aus dem ersten Bank war man schnell in der Geschichte.  Weiterlesen