Skrei mit Apfel Ingwer Sauce

Heute, kurz vor dem Abschluß der Saison, möchte ich Euch ein Gericht mit dem Gold der Lofoten vorstellen. Die Lofoten sind eine Inselgruppe nördlich des Polarkreises, die zu Norwegen gehören und vor deren Küste in den Wintermonaten Januar – April der Skrei (Winterkabeljau)  gefangen wird. Das besondere daran ist, dass der Skrei nicht von riesigen Fischindustrieschiffen gefangen wird, die bis zu einem Monat unterwegs sind, sondern von vielen hundert kleinen Fischerbooten , und der Fisch nach spätestens zwei Tagen gelandet wird. Ich liebe Kabeljau sehr, auch wenn ich den Genuß von Kabeljau aufgrund der Überfischung stark eingeschränkt habe. Dazu unten mehr.
Trotzdem mußte ich mir über die Genusshandwerker so ein stattliches und absolut frisches Stück Skrei besorgen und ein, zwei Gerichte anrichten. Weiterlesen

Advertisements

Gemüsesuppe mit Heilbutt, Pfifferlingen und Fenchel

Wir haben Zuhause eine flexible, feste Kochaufteilung. Montag bis Donnerstag kocht meine Frau für unsere dreiköpfige Familie. Die Tage Freitag bis Sonntag gehören mir. Da wir nicht für die Woche planen sondern täglich frisch kochen, entscheiden wir immer kurzfristig, was es gibt und kaufen entsprechend ein.

Der Freitag ist da immer ein bisschen Sonderfall. Gedanklich schon im Wochenende, körperlich noch am Schreibtisch fällt mir die Entscheidung immer schwer, was es Leckeres zum Start in das Wochenende geben sollte.

So schlug ich, in Ermangelung an guten und schnell umzusetzenden Ideen, die Kolumne „Kochquartett“ der Süddeutschen Zeitung auf und sah das recht interessante Gericht: Gemüsesuppe mit Skorpionfisch, Pfifferlingen und Fenchel. Durch den frühen Herbst ist uns im Moment nach Eintöpfen und herbstlichen Gerichten und Fisch geht eh immer bei uns.Gemüsesuppe.jpgDas Originalrezept, welches ich nicht verlinken konnte, da es von der Süddeutschen Zeitung Weiterlesen

Das marokkanische Viertel

Düsseldorf ist bekannt als Klein -Tokio mit den meisten Japanern auf dem europäischen Festland.

Was weniger bekannt ist, ist daß es auch eine lebhafte grosse marokkanische Gemeinde gibt. So gross, dass es in der Stadt auch ein Konsulat  und es den marokkanischen Touristenverein gibt.
Das Gemeindeleben zentriert sich in der Nähe des Hauptbahnhofs an der Ellerstrasse.wpid-wp-1411220111550.jpeg
Hier gibt es alles, was der Marokkaner oder folkloristisch angehauchte Düsseldorfer, oder auch  hungrige Mensch wie ich es bin, suche und brauche. Weiterlesen

Gekocht – Weißwürste mit Fischfüllung

Aus Eatsmarter habe ich mir dieses interessante Rezept für Zander-Weißwürste gemerkt. Ein halbes Jahr lang hatte ich es in meinem Kopf, da bot sich jetzt die passende Gelegenheit das Rezept mal nachzukochen.

Ziel war die Herstellung von Weißwürsten für 6 Personen. Aber statt des recht teuren Zander habe ich ersatzweise Klippfisch geholt. Es ist dem Zander ähnlich und in der Zubereitung auch grätenfrei.
Den Weißwurstdarm habe ich beim Metzger vorbestellt und abgeholt. Ich weiß zwar nicht, warum es bei Metzgern die Fachverkäufer(innen) immer im lauten Befehlston reden/rufen, aber als ich die sagte, dass ich die Bestellung auf meinen Namen abholen wolle, rief eine anderweitig bedienende Fachverkäuferin mit spitzen Ohren und lautem Bellton … „Das ist der, der die Gedärme bestellt hat!“. Das war wie im Fernsehen mit der Werbung „Erna, was kosten die Kondome?“. Ich merkte zwar, wie ca. sechs Einkäuferinnen mal kurz zuckten, aber jede hat die Contenance bewahrt.  Ich inklusive!

 

Zutaten:

Für die Weißwürste
– 150 ml trockener Weißwein
– 1 TL mildes Currypulver
– 600 g Fischfilet (Zander oder Klippfisch oder anderer festes, weißes Fischfilet)
– 2 Eiweiß
– 300 ml Sojacreme oder Schlagsahne
– ½ Bund Schnittlauch
– Salz
– weißer Pfeffer
– 1,5 Meter Wurstdarm (rechtzeitig beim Fleischer vorbestellen!)
– Küchengarn

Weiterlesen