Wurstküche & Würstchen Samurai mit japanischem Kartoffelsalat

So ungefähr einmal im Jahr packt es mich und ich schmeiße meine Wurstküche an. Nicht, dass ich dann haufenweise Würste herstelle. Nein, ich stelle nur in unendlich langer Zeit verschiedene Würste her. Jedes Mal denke, „ach, das geht doch schnell“, nur um dann festzustellen, dass einzig die Zeit schnell rumgeht. Meine Vorlieben teilen nicht alle hier im Haushalt, aber ein Augenpaar war den ganzen Tag ständig bei mir (auf einem Bild rechts oben).
Ich mag nämlich Würste, egal ob Weißwürste, Schlesische Würste, oder vom Wurstzirkus von Peter Inhoven, der auch die Genusshandwerker beliefert, oder, oder, oder! Hauptsache, die Würste sind handwerklich gut gemacht und stammen nicht aus einer industriellen Massenproduktion. Es war April, das Tageswetter verhieß nichts gutes, und rein zufällig (nach dem Studium der Wetterkarte) hatte ich alle Zutaten im Haus.

Hier meine Resultate mit einem vollständigen Rezept.

Als Grundlage einer Bratwurst stelle ich immer, so wie hier beschrieben, ein Wurstbrät her. Die Zutaten aller anderen Würste werden dann hinzugegeben.

Politbüro und My Buddy

Die ersten beide Würste sind Politbüro (von Peter Inhoven) und die selbstkreiierte My Buddy.

Würste im Rohzustand
Meine Wurstsorten „Politbüro“ und „TheBuddy“

Politbüro ist die linke Bratwurst und ist durch die Rote Bete stark rot eingefärbt. Natürlich ist der Schweinefleischanteil bei dieser Wurst hoch (das musste ich einfach erwähnen).
Mit Meerrettich und Apfel ist sie aber auch mein geheimer Liebling.

Politbüro - die Zutaten
Schweineschulter und Speck, sowie Apfel, Merrettisch und Rote Bete

Die rechte My Buddy ist english at its best. Bisschen Pökelsalz sorgt für eine schöne Rötung, wenn die Bratwurst der Hitze ausgesetzt wird. So kennen wir ja unsere netten Strand-Sommergäste von der Insel.  Cider & Cheddar sorgen für eine markant, typische Duftnote. Da wir nur einen Elektrogrill besitzen, können wir diese Bratwurst auch unbesorgt auf den Grill legen.

TheBuddy - Zutaten
Cheddar und Cider geben den Geschmack vor.

Samurai
Die Samurai ist wiederum vom Inhoven abgekupfert. Sie hat einen höheren Rindanteil und ist kräftig mit Teriyaki, Wasabi, Sesamöl, Cayenne gewürzt.

Samurai
Schweineschulter und bisschen Speck als Brät, dazu dann Sesam-Öl, Teriyaki, Wasibi, Ingwer (nicht auf dem Bild) und dazu Salz, Pfeffer und Cayenne-Pfeffer. Die Beagleaugen sind stete Begleiter bei allen Aktivitäten in der Küche.

Auch habe ich diese Wurst in einen dünneren Darm gepresst.

Samurai in der Pfanne
Nicht gleichmäßig, aber alle lecker.

Der japanische Kartoffelsalat ist auch kein größeres Geheimnis. Allerdings nehmt ihr hier die japanische Mayonnaise. Statt herkömmlichen Pflanzenöl steckt hier viel mehr Sojaöl drin, was dem Salat eine andere Textur gibt

Japanischer Salat Zutaten
Hier sorgt die echte japanische Mayo für eine samtere Textur. Reisessig und bisschen Gemüsebrühe haben es leider nicht auf das Bild geschafft.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Und gemundet hat es auch Allen. Nur ein sehr treues Lebenwesen ging hierbei leer aus.

2017-03-25-19-09-50

Advertisements

4 Gedanken zu “Wurstküche & Würstchen Samurai mit japanischem Kartoffelsalat

  1. Jetzt hab ich Hunger auf Bratwürscht mit Kartoffelsalat! Ich wollte zwar während meines Klinikaufenthaltes so wenig wie möglich Foodblogs lesen, aber da ich Deinen per mail abonniert habe, flattert mir jeder neue Post in die mailbox…leider schaffe ich es noch nicht bis in die Kneipe 300 m die Straße runter (die erstaunlich annehmbares Essen serviert) – jetzt habe ich den Salat! Klasse, Georg!
    LG
    Tommy

    1. Lach. Gezaubert hätte ich ja gerne, aber es war ein ganz schönes Stück Arbeit. Dafür schmecken sie trotz Erstlingsversuch recht gut.
      LG Georg

    2. Wir haben das mit italienischer Bratwurst Salsiccia versucht. Auch für uns war es kein Zaubern. Den Brät in den Darm zu bekommen war das Allerschwerste. Aber leeecker war sie! Mmh!

Winzersekt freut sich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s