Reise nach England – Bath

Was wäre eine Reise in den Südwesten von England ohne einen Besuch der unter Weltkulturerbe stehenden Stadt Bath. Daher, und wegen der vielfachen Anfragen eines Einzelnen nach Bildern von Bath, gibt es hier und heute einen kurzen visuellen Bericht über diese wirklich wunderschöne Stadt.

Erwartet habe ich eine Stadt, die vor Touristenmassen nur so berstet, ähnlich eines Piccadilly Circus oder Oxford Street in London. Der „longtime parking place“ in Bath war auch fast komplett gefüllt,  aber die üblichen Touristenmassen habe ich in der Stadt nicht so bemerkt. Das hat vor allem den einen Grund, da nur wenige nichtbritische Touristen und kaum Touristenbusse in der Stadt waren. Irgendwie war dieses im gesamten Urlaub so. Immer wenn wir mal ein nichtbritisches Autokennzeichen gesehen haben, haben wir neugierig geschaut, woher der Wagen kommt. Und die Anzahl der Blicke waren nicht so sonderlich häufig. Ironischerweise stand der einzige deutsche Touribus in den 14 Tage in dem esoterischen Hotspot „Glastonbury“, natürlich kam der Bus aus dem Schwabenland.

Aber in Bath hielt sich die Menge der Tagestouristen echt in Grenzen. Gut, vor dem römischen Bad war die Queue mit Schildern ausgestattet, wie lange die Wartezeit für den Einlass dauert. Die Schlange hörte bei „20 min“ auf. Ich denke, dass ist durchaus okay. Vor jedem Disney-Fahrgeschäft wartet man 2-3x länger.

Defakt haben wir an dem Tag aber einen Stadtbummeltag eingelegt, da immer jemand von uns für die Gesamtzeit des Besuches mit dem Hund draußen hätte warten müssen.

Emma
Unser Corpus delicti, die uns von gemeinsamen Besichtigungen abhält und für die vielen verdrückten Cafes & Fudges verantwortlich ist.

Also, ohne die Besichtigung des römischen „Bades“, des „Assembly Rooms“ und „Pump Rooms“ haben wir uns Bath durch einen langgedehnten Spazierganges angeschaut. Man möge mir die Nichtbesichtigung des römischen Bades verzeihen, als Sohn eines Latein- und Griechischlehrers habe ich aber seit jungen Jahren eine lange Liste an bereits gesehenen Bädern, Tempeln, Kirchen hinter mir. Außerdem ergibt sich so immer ein guter Grund für einen erneuten Besuch von Bath.

Ein unbedingtes Muss ist natürlich die Besichtigung der Pulteney Bridge,

 

oder die verschieden schönen Varianten an „Reihenhäusern“ wie „The Circus“ und „Royal Crescent“


oder einfach in der Stadt rumgestrolled, gegessen & Anzug gekauft.

 

Auf der Rückfahrt machten wir noch einen kleinen Zwischenstopp am Firmenshop & Fabrikverkauf von Mulberry, die dort auf einer ehemaligen, fast unscheinbaren Farm ihr Headquarter haben. Im Gegensatz zum Weltkulturerbe von Bath sind wir hier allerdings eingekehrt.   😀

Advertisements

2 Gedanken zu “Reise nach England – Bath

  1. Schöner Bericht. Ich liebe Bath und war schon 2x und sicher nicht das letzte Mal dort. Die Bäder habe ich auch noch nicht besichtigt. Vielleicht beim nächsten Mal. Die Stadt ist auf jeden Fall immer ein Besuch wer.

    1. Hallo Mia, ja, die Stadt ist wirklich wunderschön und für einen Tag eigentlich nicht ausreichend. Den für Hektik ist diese Stadt nicht gemacht. Viel Spaß, falls es dich dahin nochmals verschlägt. Ich arbeite auch dran! 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.