Reise nach England – Tudor-Stil

In der Nähe der industriellen und unspektakulären Stadt Yeovil liegen zwei Herrenhäuser, die fast zeitgleich zur  Tudorzeit erbaut (1550-1605 n.C ) wurden. Das sind Montacute House und Barrington Court.
Schaut man sich beide Häuser an, so fallen signifikante Parallelen der Häuser und deren Baustile auf:
Unter anderem Treppenhäuser, die Great Halls, Dachgalerien, zurückgezogene Besprechungskabuffs, Gebäudeschmuck, Dachtürmchen etc.

Leider (Gottseidank) habe ich nicht von allem Bilder, aber paar wenige Bilder sollten die Bauweise gut darstellen.

Vom Wetter her könnte man zwar meinen, dass wir die Orte an einem Tag aufgesucht haben, jedoch waren wir in verschiedenen Wochen dort. Sorry, für die eintönigen Wettereindrücke.

Barrington Court
Barrington Court fand ich von beiden Häusern interessanter, obwohl oder weil es gerade nicht möbliert war.

Bis zum Jahre 1907 wurde Barington Court als Landwirtschaftsgut für das Lagern von Ciderfässern benutzt und war entsprechend schon stark verwahrlost.

Dann hat es National Trust ( ja, die mal wieder) ab 1907 übernommen und haben es stilgerecht saniert.

Was mir gut daran gefallen hat ist, dass an der Bauweise nicht viel geändert wurde und wenige Einrichtungsgegenstände vom tatsächlichen Baustil abgelenkt haben.

 

Montacute House
Das zweite Herrenhaus der Tudorzeit ist etwas grösser und war durchgängig bewohnt. Daher wurden die Zimmer von der ursprünglichen Form im Laufe der Zeit leicht modernisiert.

Bei beiden Häusern gleich sind die streng ergonomischen Rasenflächen. Englische Gartenkunst kam scheinbar erst in einem späteren Jahrhundert auf (ich habe nicht so einen Grünen Daumen).

 

Advertisements