Reise nach England – Cheddar und Cider

„Machen wir ne Herrentour, an die schöne Ahr ….“
So fängt die zweite Strophe meiner heimatlichen Stadthymne an, so ähnlich fühlte ich mich beim Anblick der Durchfahrtsstraße in Cheddar mit seinen schroffen Felsen und vielen Restaurant/Imbissständen.
Nur, dass es hier offensichtlich um Käse und Apfelwein geht und weniger um Burgunderwein und Currywurst.

Cheddar ist Heimat der weltweit häufigsten und gleichnamigen Käsesorte, natürlich Cheddar. Da diese Käsesorte regional nicht geschützt ist, kann der Käse überall auf der Welt hergestellt werden, was er auch ausreichend wird. Wäre Cheddar  geschützt, dann gäbe es ein Käseproblem, da es in Cheddar nur noch genau eine Sennerei gibt, die Käse herstellt. Natürlich wird der Käse heutzutage in vielen Geschmackskombinationen angeboten, jedoch ist er gegenüber dem  was wir aus Deutschland kennen, immer etwas bröckelig ist und nicht einfach in Scheiben geschnitten werden kann.
Trotzdem haben wir uns mit ein paar Sorten eingedeckt und uns dann an die Schlucht-Durchquerung begeben. Ach ja, die Schlucht von Cheddar (Cheddar Gorge) ist die größte Schlucht von England.

Da wir schon beim kulinarischen Trip waren, sind wir von Cheddar in das nahegelegene Sandford gefahren und haben an einem Sonntag der Thatchers Cidery einen Besuch abgestattet. Thatchers Ciders haben wir schon in Deutschland kennenlernen können und galt uns als willkommene Alternative zum Bier. Nicht, dass ich das englische Bier verschmähe, überhaupt nicht, ich mag es sogar sehr, aber der englische Cider war für uns so eine gelungene Entdeckung. In Somerset angekommen haben wir auch schnell festgestellt, dass Thatchers von allen Cideries die machtführende Stellung hat und quasi überall ausgeschenkt wird. Herrlich, jedoch haben wir hin und wieder einer anderen Cidery auf unseren Wegen einen Besuch abgestattet und einen kleinen Kanister abendlich geleert.
Im Railway Inn jedoch gab es noch verschiedene andere Vintage Ciders, die wir bisher noch nirgends im Ausschank oder in einem Markt bekommen haben. Was für ein wunderbarer Geschmack, gepaart mit einem schönen sonnigen Spätnachmittag. Ein perfekter Tag!

Advertisements

2 Gedanken zu “Reise nach England – Cheddar und Cider

  1. Danke! Paar Weingüter, eines u.a. auch nur mit Sparkling hatte ich mir zuvor rausgesucht, sind doch einige in der Umgebung gewesen. Wir waren aber so mit dem Fruchtigen beschäftigt, so dass wir während des Aufenthalts kaum richtigen Wein getrunken haben. Und englischen Wein oder Sekt muss man doch im Land selber trinken (wie du merkst, bin ich wieder zurück).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.