Reise nach England – Bristol

Vor dem Besuch von Bristol wußte ich fast gar nichts über diese  Stadt. Lediglich dass die Musikgruppe Massive Attack sowie die Animationsfilme von Wallace & Gromit von hierher kommen. Im Kopf hatte ich eine Stadt mit unendlich vielen Reihen der typisch, englischen Reihenhäusern. Ansonsten war Bristol für mich ein riesiges Bildungsloch.

In den vierzehn Tagen haben wir Bristol nun zweimal besucht und sind dabei jedesmal in das städtische Leben eingetaucht, haben uns ein bisschen treiben lassen, das Auswandererschiff „Brunell SS Great Britain“ angeschaut, im Hafen rumgestolled, beim @t Bristol vorbegeschaut, die vielen Speisenkarten der geschlossenen Restaurants im Hafen studiert, die Kathedrale von Bristol reingezogen (war mal zur Abwechslung kostenlos), Nick eine typische englische Uni gezeigt (vielleicht kommt er mal auf den Geschmack). Wie uns später die Vermieter unseres Ferienhauses sagten, gilt Bristol zurzeit nach London als die lebenswerteste Stadt von England. Das kann ich mir gut vorstellen.

Bristol Hafenfront
Kleine Hafendurchquerung zu der „SS Great Britain“ mit einer der vielen bunten Häuserfronten am Hang, die so typisch für Bristol sind.
Bristol Parkstreet.jpg
Blick vom College Green die Park Street hoch zur über die Stadt drohnende Universität.
Browns.jpg
Ein Besuch zum Late Lunch im Browns. Das Gebäude ist einem venezianischen Dogenpalast nachempfunden und war mal Teil des Museum of Modern Arts.

Am zweiten Tag galt unser Besuch der Suspension Brigde und dem Stadtteil Cliffton. Obwohl wir noch andere Besichtigungen geplant hatten, haben wir uns sehr lange in dem schönen Stadtteil aufgehalten und unser Touriprogramm abgesagt.

Suspension Brigde.jpg
Die Suspension Bridge über die Hafeneinfahrt über den Fluß Avon bei Ebbe.
Bristol Cliffton Türen
Wieder eine Häuserreihe in gleicher Bauweise mit unterschiedlichen Türfarben. Von der anderen Seite genießen die Bewohner einen großartigen Blick über Hafen und Stadt.
DSC_0213
Royal Crescent in Bristol Cliffton – angeblich soll dieser Crescent größer als der von Bath sein?!

 

Weitere Impressionen:


Mein Fazit: Wenn es mal nicht London sein muss, dann schlagen viele Reisemedien, u.a. jetzt auch wegen Klopp-Hype, Liverpool als Alternativziel vor. Ich sage Euch, zieht auch Bristol in Betracht. Die Stadt ist kompakt, hat viele Museen, Restaurants & ein lockeres Lebensgefühl zu bieten
Von den großen deutschen Flughäfen geht es direkt und meist günstig dorthin.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Reise nach England – Bristol

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.