Reise nach England – National Trust

Beschäftigt man sich mit England und Sehenswürdigkeiten, so kommt man zwangsläufig nicht um National Trust (NT) herum. Was auch nicht verwunderlich ist, da NT der größte Grundbesitzer in England, Wales und Nordirland ist.

NT bewirtschaftet neben vielen Schlössern, Herrenhäusern, Burgen, Dörfern, Gärten auch Landschaften und stellt Vorort eine gute touristische Infrastruktur zur Verfügung.

Neben überall vorhandenen Parkplätzen, Cafes, Toiletten helfen oft unzählige Mitarbeiter als Führer, Platzplatzwächter (-kassierer) aus und machen einen Besuch recht einfach und easy.

Wir haben uns für zwei Erwachsene und einem Sohn ein Familienticket für 14 Tage geholt. Auch wenn meist einer von uns, wegen Hund, nicht in die Gebäude hineinkommt, so lohnt sich die Ausgabe von £66 recht schnell, wenn man bedenkt, dass der Eintritt eines Erwachsenen meist £12,50 kostet. Nicht verkehrt ist auch das kostenlose Parken, was sich in England in Summe auch schnell zusammenlabbern kann.

Das bedeutet nicht, dass jede Anlage von NT kostenpflichtig ist, verwaltete Dörfer, Naturparks etc. sind natürlich auch kostenlos, aber mit einem solchen Ticket schaut man sich die eine oder andere Sehenswürdig mehr mit an.

Über das Internet haben wir bei National Trust das Ticket oder vielmehr das Voucher bestellt. Das Voucher kann man dann bei einem Erstbesuch gegen einen Pass einlösen und ist ab dem Tag der Einlösung gültig. Allerdings bekommt man nicht überall den Pass ausgehändigt, sondern nur an bestimmten Besichtigungsorten. Daher haben wir gleich bei der Ankunft in Dover die erste NT Location White Cliffs of Dover angesteuert und das Voucher eingelöst.

Für Schottland gilt wiederum ein eigener Pass – National Trust of Scotland.

Advertisements

2 Gedanken zu “Reise nach England – National Trust

  1. Noch ein kleiner Tipp: der NT Scotland Pass gilt übrigens auch in England. Wer also England und Schottland in einer Reise macht, sollte in Schottland anfangen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.