Buntes Crossover – Ente Orange mit Grünkohl/Speck/Birne-Risotto

Eines der letzten Wintergerichte möchte ich Euch noch vorstellen, während zur Zeit schon der Frühling auf unseren Tellern liegt.

Bei der Zusammenstellung des Gerichts war nicht nur ich skeptisch, ob  die Zusammenstellung der Bitterstoffe vom Grünkohl mit den süßen Aromen der Orangensauce und den Birnen wirklich passt. Aber es hatte uns dann doch so gut gemundet, dass zumindest das Risotto noch zweimal nachgekocht wurde.

Die Ente habe ich ca. 25 Minuten auf der Haut auf der kleinsten Stufe gebraten, wodurch die Haut schön kross und das Fett ausgebraten und das Fleisch trotzdem noch butterzart war.
Und damit keine Verunsicherung auftritt. Sicherlich hatte ich im Topf noch paar Löffel mehr Sauce übrig.  😉

  • Französische Ente à l’Orange
  • Deutsch-italienisches Grünkohl/Speck/Birne-Risotto
  • Portugiesische Weine und Portwein

wp-1456428674335.jpg

Zutaten und Schritte (4 Personen)

Ente à l’Orange
(1) Einen Tag vorher zwei Entenfilets in einer Marinade aus dem Saft von zwei Orangen, etwas abgeriebener Orangenschale oder Orangenzesten (nicht mehr als vom Viertel einer Orange) einem kleinen Stück geriebenem Ingwer (nicht mehr als Daumengröße) und einem Lorbeerblatt einlegen und in den Kühlschrank legen.

(2) Zum Braten die Marinade von den Entenfilets auffangen und den Rest von Filets abtupfen. Den Herd einmal zum Aufwärmen auf die mittlere Stufe stellen und dann wieder auf kleinste Hitze stellen.
Die Entenfilets nun mit der Haut nach unten in die Pfanne legen und ca. 20-25 Minuten vor sich hinbraten lassen. Das Fett tritt nun langsam aber ständig aus. Gegen Ende aufpassen, dass der zurückgebliebene Fruchtzucker der Orange nicht schwarz karamellisiert.

(3) Die restliche Marinade und zusammen mit einem guten Schuss Portwein, einem kleinen Schuss Balsamico-Essig, einem Viertelliter Hühnerbrühe und einem gestrichenen Esslöffel Zucker um etwa ein Drittel einkochen lassen. Lorbeerblatt entfernen. Wenn nötig, diese Soße mit etwas Stärke abbinden.

(4) Zum Schluss des Bratvorgangs noch kurz die andere Seite der Entenfilets für zwei Minuten anbraten. Danach die Entenfilets aus der Pfanne nehmen für drei Minuten ruhen lassen.

Risotto
(1) Den Risotto-Reis (150 Gr.)mit 1 EL Butter anbraten. Danach über 20-25 Minuten immer wieder ein Teil der 400 ml Hühnerbrühe hinzugießen, wenn die Flüssigkeit vom Reis aufgesogen ist.

(2) Den Grünkohl (1-2 Zweige oder 200 Gr) klein schneiden. Die Blätter dabei vom Strunk separat halten.
Den Strunk ca 5 Minuten blanchieren, die Blätter nach 3 Minuten hinzugeben. Alles abseihen und gegebenenfalls den Grünkohl  vom sanft ausdrücken.

(3) 2 Zwiebeln und 1 Birne, 100 Gr. Frühlingspeck kleinwürfeln. 3 EL Butter in einem Topf erwärmen, danach alle Zutaten in dem Topf mit der Butter anschmelzen.

(4) Kurz bevor der Risotto-Reis fertig ist, die Hälfte der Grünkohl Mischung zum Risotto dazugeben, den anderen Rest der Grünkohl Mischung im Topf lassen.
Dann 50 Gr. Parmesan zu dem Risotto dazugeben und mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Zitronensaft abschmecken.

(5) Alle Zutaten auf dem Teller anrichten. Dazu den übrigen Teil der Grünkohlmischung über das Risotto geben.

 

Dazu gab es einen schönen vollmundigen Wein aus dem Alentejo (Portugal) und als Abschluss (nicht als Aperitiv) einen Late Bottled Vintage (Portugal)

wp-1461737396180.jpg

wp-1457296498840.jpg

 

 

 

 

 

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Buntes Crossover – Ente Orange mit Grünkohl/Speck/Birne-Risotto

  1. Hast schon mal Grünkohl-Chips zum Garnieren gemacht? Schaun gut aus und haben einen tollen Crunch…kann man auch so nebenbei naschen 😉

  2. Nun habe ich unter dem Bericht zu Dao nichts gefunden wo ich einen Kommentar hätte abgeben können weil ich dich fragen wollte was der Wein denn nun bei LIDL gekostet hat??
    Tolle Seite 😄
    VG Ulla

    1. Hallo Ulla
      den. Wein gab es zu einer Iberischen Aktionswoche, die einmal im Jahr stattfinden.
      Der Preis war sogar unter 5 €. Kaufen würde ich ihn jederzeit wieder.
      Und der Doa Beitrag hat die meisten Hits hier. :D.
      LG Georg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.