Wildfasan mit Rösti, Apfelweinsauce, Wirsing und Maronen

Am Wochenende gab es ein Wildgericht, dass so typisch herbstlich mal nicht  aus Gans oder Ente bestand. Dieses Mal gab es einen (Wild-)Fasan.
Fasane leben zumeist noch in der freien Natur und ernähren sich vielseitig von Beeren, Würmern, Samen etc.. Dadurch schmeckt der Fasan, im Gegensatz zu den Masthühnern, nach einer Mischung aus Wild und Geflügel, dass auch Menschen einen Fasan essen, die Wild normalerweise nicht so mögen.Wildfasan.jpg

Weiterlesen

Advertisements