Linguine Vongole

Der Fernsehsender Kabel1 fungierte bei mir das Dasein eines Nischenfernsehsenders, der von mir eigentlich nicht bewusst angesteuert wird.

Aber Zumindest kam ich an diesem Freitag in den Genuss einer Folge von „Mein Lokal, Dein Lokal“. Bisher hatte ich nur die Folgen gesehen, als dort eine Bekannte mitgemacht hat. Dieses Mal war ich aber früher zuhause und sah zufällig diese Sendung vom Tegernsee. Und dort wurde ausführlich über das Gericht und deren Zubereitung von Spaghetti Vongole schwadroniert, dass es uns nach der Sendung nach diesem Gericht gelüstete.
Auf die Bitte meiner Frau, die die Sendung mit mir (oder ich mir Ihr) schaute „Mach doch auch mal wieder Vongole“ konnte ich nur noch kurz japsen, „ja,  morgen!“ linguine vongole.jpeg

Nach einem kurzen Schwenk über die Blogs anderer Blogger, welche Tipps die noch zu dem Gericht haben, ging es los.
Am meisten mag ich zu den Muscheln die sehr dünnen Spaghettinis, aber da ich, eine intensivere Tomatensauce beimischen wollte, entschied ich mich für die etwas breiteren Linguine.
Und da wir an dem Abend nur zu zweit waren, und es die Vongole im 1kg Netz zu kaufen gab, gab es Vongole mit Linguine satt. Aber so was von richtig satt. 🙂

Zutaten für 4 Personen:
1 kg Vongole
3 Zehen Knoblauch
3 EL Olivenöl
1 TL Chili oder Peperonicos
500 gr. Linguine
1 Schuss Rotwein
100 ml Weißwein
2 Schalotten
100 ml passierte Tomaten
1 EL gehacktes Basilikum
Salz, Pfeffer

Schritte
Die Vongole in einen Topf mit ausreichend kaltem Wasser geben und dort ruhig zwei Stunden wässern lassen.

Zuerst die Tomatensauce zubereiten. Dazu die Schalotten würfeln und ca. 5 Minuten in Olivenöl  glasig braten, nicht bräunen. Dann Tomaten und einen Schuss Rotwein hinzufügen und alles ca 12 Minuten sanft köcheln lassen. Am Ende noch den geschnitten Basilikum hinzufügen (einen Teil zur Deko übriglassen) und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Topf Salzwasser für die Nudeln aufsetzen. Dann die Nudeln in sprudelndes Wasser hinzugeben und ca. 6 Minuten kochen lassen. Die Nudeln müssen kurz vor dem Stadium al dente sein, da sie später noch mit den Muscheln in die Pfanne kommen..

In einem separaten Topf den Knoblauch mit Olivenöl und Chili anbraten. Der Topf sollte nicht zu groß sein. Die Muscheln hinzugeben und braten. Nach ca. 1 Minute alles mit dem Weisswein ablöschen und die Muscheln in sprudelndem Sud weiterkochen lassen.
Dann nach ca. 5 Minuten die Muscheln mit dem Sud in eine große Pfanne geben, die Nudeln abseihen und dazu geben; die Tomatensauce ebenfalls hinzufügen.
Nun alles zusammen weitere 2-3 Minuten auf kleiner Hitze zuende ziehen lassen.
Die Nudeln sind nun herrlich al dente und haben den Geschmack des Sud und der Tomatensauce aufgesogen.
Zur Deko noch bisschen Basilikum drüber. Lääääckaaaaa.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Linguine Vongole

  1. Gut das ich gerade esse. Das sieht lecker aus nur leider darf ich es nicht essen. Du zauberst immer wieder tolle Sachen, sehr schön.

  2. Danke, ich denke aber, es finde sich auch genug, was du gut verträgst. Zumindest lese ich von den Restaurantbesuchen.

    Und, ich könnte ja auch mal eine Galerie nicht gelungener Sachen (zum Beispiel die selbstgemachten Toffifees) erstellen… 😀

  3. Herrlich! Ich finde, Linguine passen da ganz hervorragend. Ich bin aber auch kein Freund von Spaghettini … das sieht immer so nach Kinderteller aus 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.