Immer wieder … Pici …. mit Beilagen und Pastis

Frage ich meine Frau, was wir am Wochenende kochen sollen, bekomme ich häufig die prompte Antwort „… die dicken Nudeln..“. Ja, es gibt diese ständig wiederholenden Gerichte, die man einfach einmal im Monat zubereiten, kneten, rollen, ziehen muss. Da kümmert es mich nicht mehr weiter, dass das Ragu drei Stunden sanft und leise herumköchelt, während ich Routine darin bekommen habe, die dicken Nudeln einzeln mit der Hand zu rollen.
Wir lieben den intensiven Geschmack nach Nudeln, gepaart mit einem deftigen Ragu Auch muss ich mich mal nach Variationen der Pici-Saucen kümmern, womit man diese tollen Nudeln noch kombinieren kann. Tipps nehme ich natürlich auch noch gerne entgegen.

Für die beeindruckend schöne Vorspeise bedanke ich mich bei Lieberlecker für die Vorlage.
Das Sorbet ist selbstkreiert, mich dürstete es nach einem Sorbet nach einem Blick auf den Nachbartisch am lauschigen Freitagabend im Baccala nach dem unten abgebildeten Resultat. Da in dem Sorbet ein  40% Ricard drin ist, brauchte das Sorbet über 24 h, bis es überhaupt gefror. Und packt man es aus, dann zerläuft es auch direkt nach zwei, drei Minuten. Aber lecker war es.

Dinner:
Ziegenkäse mit Walnüssen in Tomaten
Pici mit Rinderragú
Pastis-SorbetZiegenkäse_Tomaten.jpeg

Pici_Ragu.jpeg

Pastis Sorbet.jpeg

Advertisements

2 Gedanken zu “Immer wieder … Pici …. mit Beilagen und Pastis

  1. Das sieht bombastisch aus, auch wenn ich vieles davon nicht essen darf, kann ich mir vorstellen das es euch sehr gemundet hat. Klasse, das Auge wird sehr verwöhnt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.