Rinderfilet in Kölner Altbiersauce

Ein Ausflug ins U.Land hat mich zu einer Speise inspiriert, an deren Ausführung ich noch was zu arbeiten habe. Ausgedacht habe ich mir ein in Altbier mariniertes Rinderfilet mit Altbiersauce, violettem Kartoffelpüree und knackfrischem Gemüse mit Meerrettichschaum und Korianderessenz.Filet in AltbiersauceEs fing mit der Suche nach der violetten Kartoffel „Violette“ an, die ich in keinem Geschäft bekomme habe.

Und das Filet wollte ich 48 h in Altbier marinieren, habe mich aber wegen eines Mitessers und seiner jungenhaften Befindlichkeiten dagegen entschieden. Also habe ich nur Altbier für die Sauce verwendet, die kann man ja notfalls auf einem Teller weglassen.

Der Meerrettichschaum ist auch nicht so gut gelungen, vom Schaum war nix auszumachen, gab dem Gemüse aber noch eine leckere Nuance.

Und zu guter Letzt habe ich mich, was schon faktisch ein Fehler ist, für ein Alt aus Köln (!!!) entschieden. Erst dachte ich, zum Verkochen wird es wohl ausreichen, und dann war ich froh, dass ich noch eine zweite Probeflasche gekauft (und getrunken) habe. Trotzdem kam heute morgen die Sonne wieder raus und die Erde dreht sich auch noch.

Das Hellers Alt möchte ich auch noch mal hervorheben. Ich fand es sehr lecker und sehr herb.
Ein Alt, dass in keinster Weise von anderen Althausbrauerei-Bieren abfällt. Ich würde es vom Geschmack zwischen den beiden herberen Bieren Füchschen Alt und Uerige Alt ansiedeln. Also, Köln lohnt sich nicht mehr nur als Durchreise.

Alt bei Hellers.jpeg

Rezept auf Anfrage.

Advertisements