Jetzt wird es hochoffiziell, die Nationalsuppe von Thailand -Tom Yam Gung

Wäre die Tom Yam Gung (Goong) Suppe nicht schon im Stand der Nationalsuppe, so müßte sie in den Stand gehoben werden.Mit dem ersten Bissen hat man sofort den Geschmack von Thailand auf der Zunge und läßt sich dabei sehr einfach selber machen.

tom_yam_gung.jpg

Zutaten für 4 Personen

1 Liter Gemüsebrühe
1 frischer Thai-Ingwer (Galgant)
2 Frühlingszwiebeln
1 Stängel Zitronengras
4 Kaffir-Limettenblätter
1 Limette
2 EL Fischsauce
2 TL rote Chili-Paste
1 Bund frischen Koriander mit Wurzeln
500g Hummerkraben (Thai: Gung)
2 mittelgroße Tomaten
200g Champignons

Schritte

Thai-Ingwer (Galganta) in 3mm Scheiben schneiden, Champignons halbieren, die Tomaten grob würfeln und  das Zitronengras in 3cm kleine Stücke klein schneiden.

Vom Korianderkraut die Wurzeln abtrennen. Kraut feinschneiden.

Gemüsebrühe in einem Topf mit dem Thai-Ingwer, Korianderwurzeln, Zitronenblätter, Zitronengras und Frühlingszwiebeln 5 Minuten vorkochen.

Dann die Garnelen, Champignons, Tomate, etwas Chilipaste und die Fischsauce zur Brühe geben und etwa weitere 8-10 Minuten köcheln lassen.

Kurz vor Schluß die Suppe mit Limettensaft abschmecken, und das ganze noch 1-2 Minuten ziehen lassen.

Die Tom Yam Gung Suppe wird mit den geschnittenen Korianderblättern bestreut und in einer Suppenschüssel serviert.

Hinweise

Bei meinem Rezept habe ich aus Bequemlichkeit TK King Prawns genommen. Leider fand ich das Resultat nicht so gut, das die King Prawns in der Suppe verschwunden und abgetaucht sind. Von daher werde ich das nächste Mal auf jeden Fall wieder die großen Hummerkrabben nehmen.

Auch ist es wichtig, dass man Koriander mit Wurzeln kauft. Diese geben der Suppe einen noch viel intensiveren Geschmack.Häufig hatte ich in der Vergangenheit die Wurzeln weggeschmissen.

Da sich einige Bestandteile in der Suppe nicht auflösen (Zitronenstängel, Galgant), kann man diese auch in einen Teebeutel abfüllen und in der Suppe mitkochen, dann braucht man nicht essbare Teile nicht aus der Suppe zu fischen. Ich lasse aber meist alle Bestandteile lose in der Suppe.

Meist koche ich mehrere Portionen, da ich immer was Galgant und Zitronengras übrig. Dann packe ich mir den Rest, ganz Thailandlike, in Gefrierbeutel ab und frier diese ein. Für eine schnelle Suppe nach Waldspaziergängen…

Advertisements