Momentan am Lesen – ALFF

Jakob Nolte
ALFF

FIKTION.CC / 181 Seiten / ePub /gratis

Inhalt und Meine Meinung

Inhalt

Jakob Noltes Romandebüt ALFF erzählt von einer Mordserie an der High & Low High School in Beetaville, Neuengland. Ein „Vollstricker“ hat Benjamin, den Vorsitzenden des Debattierclubs, erschlagen und seine Leiche an einen Zaun genäht.

Der Mord löst eine Reihe von bizarren jugendkulturellen Ereignissen aus: von der Gründung der Band La Deutsche Vita bis zum Entstehen der Anachronistischen Jugend. Nach einem zweiten Mord wird Agent Donna Jones berufen und verzweifelt an dem scheinbar unlösbaren Fall. Im Stil eines Highschool-Mystery-Thrillers unternimmt ALFF einen rasanten Parcours durch ein imaginäres Amerika der Neunzigerjahre. Der Roman ist getrieben von einer unbändigen Verwunderung und Freude über einen kulturellen Imperialismus, der sich in den Jahren zwischen Kurt Cobains Tod und 11. September an einem Wendepunkt befindet. Wie Karl May schreibt Jakob Nolte von einem Land, das noch ungetrübt ist von persönlichen Erfahrungen. Der 25-jährige nimmt es mit Film, Fernsehen, Literaturgeschichte und dem wahren Leben auf – und gewinnt.

Meine Meinung

Dieses Buch habe ich kostenlos von Fiktion.cc Dies ist ein staatlich unterstütztes Projekt mit folgender Eigenanspruch:

Fiktion ist ein Modellprojekt deutsch- und englischsprachiger Autoren, das die sich durch die Digitalisierung eröffnenden Chancen für die Wahrnehmung und Verbreitung anspruchsvoller Literatur weiterzuentwickeln sucht.

Im Moment gibt es hierzu zwei Bücher, mit denen Fiktion an den Start geht und ich habe mal mit ALFF begonnen.

Das Buch wird als Highschool-Mystery Thriller ausgegeben. Was das genau sein soll, weiß ich bis jetzt noch nicht. Auch sollte man nicht einen Thriller gewohnter Art erwarten. Eigentlich erzählt dieses Buch wenig zu dem Fall und seiner Aufklärung. Selbst der Agent Donna Jones stellt sich nicht wirklich dem Fall und hofft, dass es nicht zu einer Wiederholung eines Falles kommt.
Vielmehr geht es um abstruse, komische, immer wieder ändernde Geschichten der Jugendgruppen unter- und miteinander.

Über allem schwingt die Wortgewaltigkeit und Gewitzheit des Authors Jakob Nolte.  Immer wenn eine stabile Situation zustande kommt, wird das Fundament abrupt weggerissen. Es kommt mir vor, als hätten John Irving und Rainer Fassbinder ein Fest gefeiert.
Die ersten 80 Seiten des Buches waren nicht nur anspruchsvoll, sondern auch anstrengend. Hin und wieder habe ich auch den Faden des Buches, bzw. der Handlung, verloren, und schleppte sich anfänglich dahin (bei ca. 180 Seiten).
Trotzdem war das Buch ein Leseereignis, manche dürfte es eher verschrecken.

Anbei zwei Lesebeispiele zu einem Aktionsverlauf und einer Sohn-Vater Beschreibung.

Advertisements

2 Gedanken zu “Momentan am Lesen – ALFF

  1. Ehrlich gesagt: ich weiß nicht, wie ich das Buch bewerten soll. Was wird hier genau beschrieben? Jugend(Kultur) im Umbruch, die USA in den 90ern?
    Eine Konglomerat aus Zeitgeist und Krimi. Eine Mischung aus
    „Die heimliche Geschichte“ und „Der Fänger im Roggen“?
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir das antun soll.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.