Gekocht – Orecchiette mit Cima di Rapa (oder einem Ersatz)

Am Wochenende ging es zum Essen zu einem Sizilianer, der selber über sich sagt, eine regionaltypische „Mama-Küche“ anzubieten.

So gestärkt und noch mit dem Geschmack einer deftigen Regionalküche im Kopf, gab es zuhause ein herbstliches Gericht aus Apulien.
Vielmehr, wir wollten es kochen. Denn, die Hauptzutat war am Samstag einfach nicht aufzutreiben, nämlich der Cima di Rapa (Stängelkohl).
Als Ersatz, da ohnehin gerade frisch vom Markt kommend, wurden die Blätter des Mangold und der Roten Beete als Cima di Rapa-Ersatz genommen. Hat auch geklappt.

wpid-wp-1414352188165.jpeg

Zutaten (4 Personen)

400 g Orecchiette
1 kg Cima di Rapa Weiterlesen

Lübeck und sein „weißes“ Gold

Besucht man Lübeck, und so wie ich zum ersten Male, so stehen verschiedene Pflichtbesuche an:
das Holstentor zum Beispiel, oder in meinem Fall die älteste Weinhandlung Deutschland „Carl Tesdorpf“. Meine kleine Restreisegruppe forderte allerdings vehement einen Pflichtbesuch beim Cafe Niederegger ein, „wo das tolle Marzipan“ herkommt.

wpid-dsc_0506_1.jpg

Also habe ich vorab die Suchmaschine angeworfen, das Cafe rausgesucht, und auf Englisch einen Tisch geordert. Was man hat, dass hat man!!
Weiterlesen

Seeblick – Brückenhaus – Lassahn am Schaalsee

Es gibt Orte, die glücklich machen. Noch glücklicher machen die Orte, die zur rechten Zeit am rechten Ort sind, und die vollkommen unerwartet daher kommen oder man diese Orte findet. Und Lassahn am Schaalsee ist so ein Ort. Dabei war mir der der Schaalsee oder das daran anliegende Lassahn bis vor kurzem noch gänzlich unbekannt.

Über eine holprige Straße ging es zunächst zum Haus Seeblick in Lassahn. Das war unser auserkorenes Ziel, welches an dem Wochentag aufhaben sollte. Interessiert hatte uns dort der schöne Pavillonbau und die  Naturschaubühne mit ausschweifenden Blick über das Biosphärenreservat Schaalsee. Auch versprechen verschiedene Beiträge in Foren, dass das Essen (Imbiss) hier auch gut sei und auch noch leckere regionale Schmankerl angeboten werden.

Kiosk mit Naturschaubühne

Derweil das Haus Seeblick wegen des Wetters leider nicht geöffnet hatte, machten wir uns hungrig wieder auf den Weg zurück in Richtung Zarretim. Ich konnte mich aber am Ortsanfang noch an ein Hinweisschild auf das
Weiterlesen

Gekocht – Portugiesisches Menü

Im Keller habe ich  noch Flaschen von Casa de Saima. Ein sehr guter Garrafeira den ich mir mit viel Mühe besorgt habe, aber leider nun mit Jahrgang 1995. Die Wahrscheinlichkeit, dass er die Jahre nicht überlebt hat, ist groß, aber wir haben trotzdem ein leckeres Essen für den Wein vorbereitet, und einen neuen und anderen Wein aus der letzten Portugallieferung in der Hinterhand gehabt. Leider mussten wir auch auf diesen zurückgreifen.
Die Pasteis de Nata waren heute mal gekauft.

Ceviche vom Schellfisch
Korianderrind mit karamelisierten Maronen und Butterkürbis
Pasteis de Nata
image

Nahversorgung

Düsseldorf ist für viele Menschen schon Teil des Ruhrgebiets, dass angrenzend im Nordosten anfängt.
Also erstmal kommt hinter Düsseldorf noch Ratingen und dann wird es erstmal grün und sehr ländlich.
Und in dieses Gebiet Ratingen, Heiligenhaus zieht es mich heute. So fahre ich die A44 vom Düsseldorfer Flughafen kommend Richtung Velbert (A3) und biege erst mal direkt wieder an der Abfahrt Ratingen-Schwarzbach ab.
Hier liegt linker Hand von der Abfahrt der Bauernmarkt Benninghoven.
image

Der Bauernmarkt hat ein sehr umfangreiches Angebot, daß stetig wächst. Obst und Gemüse aus heimischer Gegend werden hier hauptsächlich angeboten, darüber hinaus in der Region erzeugte Käse- und Wurstprodukte. Besonders beliebt ist an Sonntagen der Kuchenverkauf. Sonst kein großer Freund von Süß kann ich davon nicht soviel essen wie ich gerne essen würde. Vor kurzem erst wurde dort das Bauerncafe ausgebaut und die bieten nun drinnen wie draußen frische Erzeugnisse, Suppen, Gerichte, Kuchen an.  Weiterlesen

Momentan am Lesen – Die Versuchung

David Baldacci

Die Versuchung

978-3-8387-0643-6-Baldacci-Die-Versuchung-gross

Inhalt und Meine Bewertung

Inhalt

„Seien Sie vorsichtig mit Ihren Wünschen. Sie könnten in Erfüllung gehen.“ Die bildhübsche LuAnn lebt mit ihrem Töchterchen Lisa und ihrem arbeitsscheuen Lebensgefährten in einem heruntergekommenen Wohnwagen. Gefangen im Teufelskreis der Hoffnungslosigkeit, schlägt sie sich mit Gelegenheitsjobs durch – bis sie ein mysteriöses Angebot erhält: Ein Mann namens Jackson bietet ihr an, sie zur Hauptgewinnerin in der staatlichen Lotterie zu machen. Einzige Bedingung: Sie müsse genau das tun, was er ihr sage, und dürfe sich niemand anvertrauen. LuAnn akzeptiert – und gewinnt. Aber dann erkennt sie, daß das Spiel mit dem Glück in Wirklichkeit tödlicher Ernst ist … Weiterlesen