Gekocht – Pad Prik King Muh

Heute war der Tag des roten Chilis.
Mit der Red Curry Paste gab es heute eines unserer Lieblingsessen unter der Woche.
Für das Gericht haben wir Hähnchen statt Rind genommen. Dafür schmeckte das Curry intensiv nach den Kaffirlimettenblättern und schwamm in der schönen scharfen roten Currysoße. Dazu gab es Duftreis.

Foto (5)

 

Leute, die im Gegensatz zu mir des thailändischen mächtig sind, werden mir zwar sagen, dass Muh nicht Hähnchen sondern Rind bedeutet, und dass das Gericht anders lauten müßte, aber ich gebe hier meine Variation wieder.

Zutaten:
400 gr. Hähnchen
4 EL Öl
2 TL rote Curry-Paste
1 EL Palmzucker
300 gr. Schlangenbohnen, oder Prinzessbohnen oder dünne Buschbohnen
10 Kaffirlimettenblätter
300 ml Gemüsebrühe
1 EL Fischsauce

Schritte
Schlangenbohnen finde ich nur in einigen Asialäden, meistens ist der Weg mir zu weit.
Daher nehme ich auch andere Bohnen.
Diese sollten zuerst bissfest vorgegart werden. Schlangenbohnen brauchen nicht vorgegart werden, diese sind innerhalb von 1-2 Minuten in dem Curry gar.

Das Öl in die Pfanne geben und die Currypaste einrühren und kurz anbraten.
Das Hähnchen in feine Streifen schneiden und in dem Öl mit der Paste anbraten.

Zum Ablöschen die Brühe hinzugeben.

Dann alle andere Zutaten hinzugeben und kurz aufköcheln lassen. Die Kaffirlimettenblätter kurz vor Ende zugeben. Zusammen mit Reis servieren.

Beim Originalgericht werden die Kaffirlimettenblätter klein geschnitten und beigegeben. Ich nehme aber lieber mehr Kaffirlimettenblätter und lasse diese als ganzes.

 

 

Advertisements