Tej – ein äthiopischer Honigwein

Heute möchte ich kurz ein Getränk vorstellen, dass mir gut gemundet hat.

Dazu war ich mit einem Freund im äthiopischen Restaurant Okra in Düsseldorf – Flingern.
Es war nicht mein Erstbesuch, war ich dort schon mal vor langer Zeit (ca. 15 Jahren) hier.

Das Getränk „Tej“ ist eine Art Honigwein, der gegärt wird und in Gaststätten aus einem Glaskolben getrunken wird.
Das Getränk schmeckt süßlich, eine Kreuzung aus hiesigem Federweißer und bisschen Biergeschmack.

Man sollte beim Tej aber nicht die Promillezahl unterschätzen. Der Tej wird mit zwischen 6-11°% Promille angegeben und ist damit stärker als unser Bier.
Das ist auf jeden Fall ein Getränk, dass es sich lohnt zu trinken.

Dazu hatten wir eine Probierplatte für zwei Personen. Basis für die Probierplatte sind die Injera Fladen, die wie Pfannenkuchen sind und aus einem besonderen Mehl sind.
Darauf werden verschiedene Saucen (Wots) platziert. Das können Linsen, Grünkohl, eine Art Gulasch und anders sein.

Das ganze wird mit der Hand gegessen, d.h. man pickt etwas von dem Fladen (Pfannenkuchen) ab und nimmt damit das Wot in die Mitte und führt es zum Mund.

Meine Meinung: Den Tej muss man einmal getrunken haben (oder zwei oder drei) , das Essen kann man essen.

Die Fotoaufnahmen sind nicht besonders gut, es wird mal Zeit für ein Handy-Upgrade.  🙂

Advertisements