Heiliggeist – Bar, Restaurant

Das Heiliggeist ist auf jeden Fall immer ein  Besuch wert.

Errichtet wurde es schon im Jahr 1236 n. Chr. als Alten- und Pflegeheim für die Ärmsten und Armen der Stadt.
Ähnlich, und immer noch als Pflegeheim tätig, existiert heute noch das Heiligen Geist Spital in Lübeck.
Aber während das Lübecker Heiligen Geist Spital als ehemalige Sozialeinrichtung besichtigt werden kann, wird hier im Mainzer Spital täglich, insbesondere nächtlich, „Sozializing“ betrieben.

Das damals umgebaute Heiliggeist besteht heute aus zwei ungleich hohen Räumen. Im niedrigen Gewölberaum ist das Restaurant untergebracht, in der hohen Gewölbehalle die Bar.

Es ist faszinierend, sich hier niederzulassen und die Stimmung auf sich wirken zu lassen.
Auch hat das Heiliggeist  einen netten Biergarten, in dem man tagsüber gerne sitzt.
Abends wird es gerne recht voll und, da alles aus Stein besteht, auch sehr laut.

Zum Restaurant ist noch zu sagen, dass ich das Essen im Heiliggeist eher als eine bessere Gaststätte ansehe als ein gehobeneres Restaurant.
Das würde zu dem allabendlichen lauten Trubel auch weniger passen.

Empfehlenswert ist die Einnahme von reichlich Getränken, so dass sich ein Gang in das obere Geschoss automatisch anschließt.
Als Hintergrundgeräusche hätte ich zwar eher Gregorianische Gesänge statt Vogelgezwitscher erwartet, aber auf jeden Fall kann man sich stilvoll frisch machen.

Bisschen was zur Geschichte vom Spital gibt es hier zu lesen:
de.wikipedia.org/wiki/He…

Advertisements