Gekocht – Lamm mit Datteln im Tajine

Zuletzt haben wir einen Tajine geschenkt bekommen, einen marokkanischen Schmortopf aus Ton mit Glasur.

Nun galt es ihn mal auf einem offenen Feuer auszuprobieren.

Dazu mußten wir den Tajine erstmal gemäß Anleitung vorbereiten, d.h. über Nacht gewässert und anschließend im Backofen eingebrannt.

Als Erstlingswerk haben wir uns ein Lamm-Dattel Gericht mit Zimt und Ingwer ausgesucht, angerichtet mit Couscous und süßem Joghurt mit Minze und Trauben. Weiterlesen

Pastéis de Nata

Das  portugiesische Nationalgericht in Süß ist das berühmte Teilchen „Pasteis de Nata“. Da die besten der besten Pasteis in Belem gemacht werden, sagt man auch hin und wieder „Pasteis de Belem“ zu ihnen.
Die Teilchen sind in Portugal omnipräsent und schmecken immer sehr lecker.
Wir können diese Pasteis auch hier bei uns im portugiesischen Lebensmittelgeschäft kaufen, doch am liebsten machen wir diese selber.
Es ist auch gar nicht so schwer.pasteis

Zutaten:

Gekocht – Weißwürste mit Fischfüllung

Aus Eatsmarter habe ich mir dieses interessante Rezept für Zander-Weißwürste gemerkt. Ein halbes Jahr lang hatte ich es in meinem Kopf, da bot sich jetzt die passende Gelegenheit das Rezept mal nachzukochen.

Ziel war die Herstellung von Weißwürsten für 6 Personen. Aber statt des recht teuren Zander habe ich ersatzweise Klippfisch geholt. Es ist dem Zander ähnlich und in der Zubereitung auch grätenfrei.
Den Weißwurstdarm habe ich beim Metzger vorbestellt und abgeholt. Ich weiß zwar nicht, warum es bei Metzgern die Fachverkäufer(innen) immer im lauten Befehlston reden/rufen, aber als ich die sagte, dass ich die Bestellung auf meinen Namen abholen wolle, rief eine anderweitig bedienende Fachverkäuferin mit spitzen Ohren und lautem Bellton … „Das ist der, der die Gedärme bestellt hat!“. Das war wie im Fernsehen mit der Werbung „Erna, was kosten die Kondome?“. Ich merkte zwar, wie ca. sechs Einkäuferinnen mal kurz zuckten, aber jede hat die Contenance bewahrt.  Ich inklusive!

 

Zutaten:

Für die Weißwürste
– 150 ml trockener Weißwein
– 1 TL mildes Currypulver
– 600 g Fischfilet (Zander oder Klippfisch oder anderer festes, weißes Fischfilet)
– 2 Eiweiß
– 300 ml Sojacreme oder Schlagsahne
– ½ Bund Schnittlauch
– Salz
– weißer Pfeffer
– 1,5 Meter Wurstdarm (rechtzeitig beim Fleischer vorbestellen!)
– Küchengarn

Weiterlesen

Momentan am Lesen – Die Stunde des Reglers

Max Landorff

Die Stunde des Reglers

Fischer Verlag / ePub / 352 Seiten

u1_978-3-596-19303-5

Inhalt und Meine Rezension 

Inhalt

Er ist der »Regler«. Für die Reichen und Mächtigen regelt er alles – Liebe, Karriere, Geld, Sex. Bis er erkennen muss: Du kannst alles regeln. Nur nicht deine Vergangenheit.

Gabriel Tretjak ist der Regler. Im Auftrag seiner Klienten greift er in ihre Biographie ein, legt sich an ihrer Stelle mit dem Schicksal an – ohne moralische Grenzen. Seine Preise sind hoch, seine Methoden bedienen sich wissenschaftlicher Erkenntnisse von der Psychologie bis zur Gehirnforschung. Seine Geschäftsgrundlage ist die Sehnsucht der Menschen, dass am Ende alles gut ausgeht, egal, wie verfahren eine Situation ist. Aber was heißt schon gut – gut für wen?

Dann wird in einem Pferdetransporter die Leiche eines renommierten Hirnforschers gefunden, dem die Augen ausgeschält wurden. Das erste Opfer eines Mörders, dessen Spuren alle in eine Richtung weisen: zum Regler. Während Tretjak noch versucht, durch seine Methoden Herr der Lage zu bleiben, breitet sich in ihm ein Gefühl aus, das er sich sonst nur bei anderen zunutze macht: Angst. Denn schnell wird klar, dass die Morde ihr Motiv in Gabriel Tretjaks Vergangenheit haben. Und die kann nicht einmal der Regler regeln.

Meine Rezension 

Als Promotion zum neu erscheinenden Band „Schweigende Frauen“ habe ich die beiden Bände „Der Regler“ und „Die Stunde des Reglers“ gekauft. Irgendwie habe ich den zweiten Band „Stunde des Reglers“ als mein Einstiegsband genommen, aber trotz der Hinweise auf die Figuren aus dem ersten Bank war man schnell in der Geschichte.  Weiterlesen

Momentan am Lesen – Balco Atlantico

Nach dem ersten mich überzeugenden Roman (Predigt auf den Untergang Roms) habe ich kurzerhand zwei weitere Bücher von Ferrari gekauft.

Jérôme Ferrari

Balco Atlantico

Secession Verlag / Gebunden (toller Einband) / 178 Seiten

Ferrari+Balco-Atlantico
Jerome Ferrari – Balco Atlantico

Korsika. Ein Dorf. Eine Bar. Und aus nächster Nähe werden des Nachts dem jungen Nationalisten Stépahne Campana zwei Gewehr­kugeln in den Leib gejagt. Seine Geliebte, Virginie Susini, klammert sich völlig nackt an seinen blutigen Leichnam, trauriges Abbild ihrer ungleichen, ebenso mythischen wie heilig naiven Liebe zu ihm. Vincent Leandri, Kopf der Untergrund­bewegung, verliert in der Monotonie seines Lebens jeglichen Grund zur Freude. Er wird zu spät begreifen, dass Rache nichts wiedergutmacht, sondern nur zum endlosen Pulsschlag lähmender Sinnlosigkeit gehört. Und Hayet, die schöne marokkanische Kellnerin der Bar, sie eröffnet uns voller Trauer mit ihrer ruhigen Erzählung über ihrem ermordeten Bruder Khalet die Aussicht auf Güte: In ihr bewahren wir die Hoffnung auf Liebe, trotz der Ohnmacht gegenüber unserer rätselhaften Wirklichkeit, die wir selbst produzieren, aber unser Schicksal nennen.