Sturmschäden

Erst gestern ging ich noch zu Fuß in der Mathildenstraße in Düsselthal, wundernd wie verwüstet die Natur noch nach dem Pfingstmontag Orkan aussieht, wie viele und umgestürzte Bäume in Parks noch liegen, oder wie viel noch nicht abgeholtes Holz herum liegt.

Von einem Baum habe ich dieses Bild gemacht.

Foto 3

 

Und heute morgen lese ich in der Zeitung, dass quasi der Baum nebenan in der Nacht umgefallen ist. Später Sturmschaden, der drei Wagen unter sich begrub.

Es ist schwierig, aussagekräftige Bilder der Zerstörung zu machen, da Bilder leider nur zweidimensional sind. Denen, die räumliche Tiefe fehlt, um zu sehen, wo Bäume liegen und noch vereinzelt stehen. Nur an den bräunlichen Tönen der zunehmend verdorrten Zweige erkennt man auf Bildern das Ausmaß der Zerstörung.

Komischerweise sehe ich zur Zeit auch kaum Lastwagen, die das Totholz abtransportieren. Vermutlich sind diese aber noch auf Friedhöfen oder sehr wichtigen Orten unterwegs. Es wird aber noch lange dauern, bis Wege und Parks wieder begehbar sein werden.

 

Advertisements